Nachdem sich der RSV Würges frühzeitig den Klassenerhalt in der Gruppenliga Wiesbaden sichern konnte, hatten die Verantwortlichen genügend Zeit, sich um den Kader für die neue Saison 2018/2019 zu kümmern. Zunächst ist man stolz, dass die Mannschaft nach der erfolgreichen Runde fast komplett zusammenbleiben wird.

Verlassen werden den Verein bis dato lediglich Chris Hörning (FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach), Erik Diehl (AH RSV Würges), Arne Wagner (USA) und Michael Morawiec-Zingel (rückt ins Trainerteam). Auch Krisztian Szekely beendet seine Karriere als Spielertrainer beim RSV nach sechs erfolgreichen Jahren, bleibt dem Verein aber weiterhin erhalten.

Neu begrüßen beim RSV darf man Nick Erwe (SG Taunus) und Jermaine Pedraza (SV Walsdorf). Zudem freut man sich auf drei Spieler, die bereits in der Jugend und bei den Senioren das rote Trikot getragen haben: Miguel Chaparro (TuS Obertiefenbach), Paul Becker (TuS Dietkirchen) und Maximilian Meuth (TSG Wörsdorf).

Damit sind die Kaderplanungen des neuen Trainerteams Daniel Hassler und Michael Morawiec-Zingel weitestgehend abgeschlossen. Weitere Verstärkungen auf der einen oder anderen Position sind allerdings nicht auszuschließen.