RSV Würges – TuS Frickhofen 2:1   (0:1)

Es war nicht das leichte Spiel, das sich einige Akteure des RSV erhofft hatten. Zumindest hatte man in der ersten Halbzeit das Gefühl, dass der Gegner auf die leichte Schulter genommen wurde. Zwar gab Krisztian Szekely im Anschluss an eine Ecke einen ersten Warnschuss ab (2.), den Torwart Maximilian Munster mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte, in der Folgezeit spielte allerdings der TuS forscher nach vorne und hatte auch die besseren Möglichkeiten. Ilir Tahiri hatte mit einer guten Abschlussmöglichkeit (16.) die erste Chance, kurz danach rettete Manuel Meuth noch gerade rechtzeitig (18.), wieder war es der agile Ilir Tahiri gewesen. Franjo Tuzlak (26.) und kurz darauf Riku Maeda (27.) verfehlten das RSV-Tor noch knapp, besser machte es in der 36. Minute Veysel Altuntas, der nach einem langen Ball sträflich frei im Sechzehner den Ball annehmen und durch die Hosenträger Jens Rocks die Führung für die Gäste erzielen konnte. Mit dem Halbzeitpfiff hatte der RSV seine größte Chance, als Alen Nukovic von rechts in den Strafraum eindrang und im Rückraum Manuel Meuth bediente, der jedoch den Ball nicht richtig traf und somit auch das Tor verfehlte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit und der Einwechslung von Mark Fries erhöhte der RSV direkt die Schlagzahl und kam durch Alen Nukovic (46.), Krisztian Szekely per Freistoß (49.) und Manuel Meuth (54.) direkt zu guten Torchancen. Der ebenfalls eingewechselte Daniel Pickhardt scheiterte mit einem zu schwachen Schlenzer aus 16m noch an Torwart Munster (66.), doch nur eine Minute später konnte Alen Nukovic nach einer flachen Hereingabe von Nico Reitz den verdienten Ausgleich erzielen. Das Spiel hätte eine andere Richtung genommen, wenn in der Schlussphase Franjo Tuzlak (80.) und im Nachschuss Veysel Altuntas nicht alleine vor Jens Rock gescheitert wären, denn dieser leitete den folgenden Konter ein, bei dem Lukas Hohly über links in den Strafaum stürmte und Alen Nukovic am Fünfer bediente, der den Ball stoppen und sich die Ecke zur Führung aussuchen konnte (81.). In der 83. Minute forderten die Gäste nach einem Zweikampf zwischen Franjo Tuzlak und Jannik Dannewitz einen Elfmeter, dafür war es aber schlicht zu wenig. Zweimal mussten die Anhänger des RSV in der Nachspielzeit bei Kontern der Gäste noch die Luft anhalten, danach pfiff der sicher leitende und in den kniffligen Entscheidungen meist richtig liegende Schiedsrichter Lucas Schuhmacher die Partie ab. Die Gäste aus Frickhofen hätten sich aufgrund der ersten Halbzeit und ihrem Engagement durchaus ein Unentschieden verdient gehabt.

RSV Würges: Rock, Dannewitz, Hörning, Meuth, Malicha, Kazerooni, Szekely, Hohly, Reitz, Nukovic, Diehl   (Fries, Pickhardt, Glasner)

TuS Frickhofen: Munster, Vey. Altuntas, Jung, J. Schmidt, Imeri, Balija, Tahiri, Tuzlak, F. Schmidt, Maeda, Ved. Altuntas   (Hasani)

Tore: 0:1 Veysel Altuntas (36. Min.), 1:1 Alen Nukovic (67. Min.), 2:1 Alen Nukovic (81. Min.)

Schiedsrichter: Lucas Schuhmacher (Hofheim am Taunus)

Zuschauer: 90

 


 

Unterstütze auch Du unsere Partner:

Autohaus Limberger
Zum Seitenanfang