FC Waldbrunn II – RSV Würges  

Sonntag, 07.05.2017 um 13:00 Uhr in Waldbrunn-Hausen

Macht der RSV Würges am frühen Sonntagmittag die Meisterschaft perfekt? Dafür ist ein Sieg bei der Gruppenligareserve des FC Waldbrunn nötig. Was dagegen spricht? Noch nie konnte der RSV dort gewinnen. Auch im Hinspiel tat man sich beim 0:0 sehr schwer…

Drei Punkte im Westerwald und der RSV Würges steht als Meister und Aufsteiger in die Gruppenliga Wiesbaden fest. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage muss man auf den einzig verbliebenen Verfolger TuS Dietkirchen II schauen, der zeitgleich die SG Weinbachtal zu Gast hat. Aber man will es natürlich aus eigener Kraft schaffen, denn mit einem Sieg lässt es sich schöner feiern. Vorher wartet allerdings mit dem FC Waldbrunn II eine harte Nuss, die man ohne Dennis Helling und den Toptorjäger Manuel Meuth knacken muss. Das Trainerduo Medak / Szekely muss bei den Spielern den Kopf für das Spiel an sich freibekommen, Gedanken an das „danach“ kann man sich nach dem Schlusspfiff machen. Vor allem im Offensivbereich muss man mehr Ideen entwickeln, denn zuletzt tat man sich gegen tiefstehende Mannschaften recht schwer Chancen zu kreieren. Diese Aufgabe wird wohl auf das Quartett Mark Fries, Arne Wagner, Alen Nukovic und Lukas Hohly zukommen.

Der Gastgeber, der im Sommer aus der SG Hausen/Fussingen/Lahr und dem SV Ellar entstand, befindet sich trotz Tabellenplatz 11 noch im Abstiegskampf, denn dort geht es, mit Ausnahme der FSG Dauborn/Neesbach, noch recht eng zu. Zudem weiß man aufgrund der Absteiger aus Verbands- und Gruppenliga nie, wie viele Vereine den Gang in die A-Liga letztendlich antreten müssen. Deshalb wird noch jeder Punkt benötigt und man möchte den RSV bestimmt nicht unbedingt auf seinem eigenen Sportgelände feiern lassen. Für den FC Waldbrunn II spricht eindeutig die Statistik, denn noch nie verlor man ein Heimspiel gegen den RSV, Siege und Unentschieden halten sich die Waage. Spielertrainer Martin Krekel wird am Saisonende seinen Posten niederlegen und von Steffen Borbonus abgelöst, der an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Die erste Mannschaft kämpft übrigens als Tabellenführer der Gruppenliga um den Aufstieg in die Verbandsliga. Es ist also fraglich, ob die Roten auch im nächsten Jahr hier antreten müssen…

 

Ausblick auf den 31. Spieltag:

Im Kampf um den Relegationsplatz 2 legt der SV Elz bereits am Samstag gegen den TuS Waldernbach vor, Dietkirchen II, der SV Mengerskirchen (gegen Selters) und die SG Merenberg (bei Dauborn/Neesbach) legen am Sonntag nach. Ein direktes Aufeinandertreffen von zwei Abstiegskandidaten gibt es an diesem Spieltag nicht.

 


 

Zum Seitenanfang