FC Bierstadt – RSV Würges    0:1   (0:1)  

Die erfolgreiche Serie für den RSV Würges setzt sich fort. Die Gastgeber aus Bierstadt können ihre Niederlagenserie mit zuletzt vier verlorenen Spielen nicht beenden und wurden durch die mannschaftliche Geschlossenheit des RSV erneut geschlagen.

Das  Spiel begann mit einer Hiobsbotschaft für den RSV, der sehr früh wechseln musste. Ohne gegnerische Einwirkung verletzte sich Abwehrspieler Hussen Harmouch bereits in der siebten Minute und musste gegen Roman Schmick, der sich sofort ins Abwehrzentrum einfügte, ausgewechselt werden.
Die Gastgeber zeigten zu Beginn die reifere Spielanlage und passten den Ball gekonnt auf dem Kunstrasen an der Nauroder Straße durch die eigenen Reihen, ohne allerdings etwas Zählbares in Richtung RSV-Tor zu bringen. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis die Würgeser sich auf die Spielart der Gastgeber eingestellt hatten und ihrerseits dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnten. In der 22. Minute die erste Großchance für Bierstadt,  aber die Hereingabe von Gabriel Cuomo fand in der Mitte keinen Abnehmer. In der 27. Minute erneut Bierstadt gefährlich vor dem Tor von Jens Rock, der Kopfball von Hernandez ging über die Latte. In der 30. Minute brannte es erneut im Würgeser Strafraum,  als der Ball gleich dreimal auf das Tor von Jens Rock geschossen wurde, aber letztendlich von diesem zur Ecke  abgewehrt werden konnte. Auf der Gegenseite die erste gefährliche Aktion des RSV: Ali-Reza Kazerooni machte sich alleine auf den Weg Richtung Bierstädter Tor, hatte an sich keinen Gegner mehr vor sich, da die Bierstädter aufgerückt waren, aber der Pass wurde per absichtlichem Handspiel seitens Christian Maus unterbunden, der dafür die gelbe Karte sah.
Das war allerdings die Spielart, die der RSV an den Tag legte und letztendlich auch erfolgreich war. In der 35. Minute spielte Maxi Meuth den Ball schnell und flach in die Spitze, Ali-Reza Kazerooni gewann das Laufduell gegen seinen Gegenspieler, tanzte den Torhüter aus und schob überlegt zum 0:1 ein. In der 37. Minute erneute Großchance für den RSV, als Ali-Reza Kazerooni von rechts flankte und Nick Erwe den Kopfball über die Latte setzte.

Die zweite Hälfte begann wie die erste, nur mit einer Verletzung auf der anderen Seite. Marco Carrera knickte ohne Gegnereinwirkung um, wurde lange behandelt und letztendlich ausgewechselt. In der 50. Minute setzte sich der agilste Bierstädter Christian Maus gegen gleich drei Würgeser durch, verzog aber den Ball knapp links am Tor von Jens Rock vorbei.
Von da an war es ein Spiel mit offenem Visier, es war ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. In der 58. Minute verzog Ali-Reza Kazerooni per Fallrückzieher knapp, in der 60. Minute konnte Nick Erwe den Ball nicht am gut aufgelegten Keeper der Bierstädter, Colin Besier, vorbeibringen. In der 74. Minute wechselte der RSV, Alen Nukovic kam für Nick Erwe, und das spannende und enge Spiel ging weiter. In der 79. Minute perfekte Flanke von Tobias Glasner,  Alen Nukovic tauchte unter dem Ball durch und Ali-Reza Kazerooni schoss aus der Drehung, leider direkt auf den Bierstädter Keeper, der den Ball dadurch abwehren konnte. Richtig gefährlich wurde es für den RSV nochmal bei einem Freistoß vom besten Bierstädter Hernandez, der aus 25 m in zentraler Position das linke Toreck traf. In der 88. Minute hielt nochmals Jens Rock per Fußabwehr den RSV Kasten sauber. Letztendlich vergaben die Würgeser zu viele ihrer sich bietenden Gelegenheiten und versäumten es, den Deckel auf das Spiel zu machen, so wie letztendlich Jermaine Pedraza, der die letzte RSV Chance vergab, als er einen tollen Ball in der 90. Minute von Kapitän Mark Fries, der mit dem Ball am Fuß nahezu über das gesamte Spielfeld sprintete, den Ball von rechts perfekt auf Pedraza in die Mitte legte, der wiederum den Bierstädter Keeper nicht überwinden konnte.

Was bleibt ist die Tatsache, dass auch diese drei wichtigen Punkte im Kampf gegen den Abstieg auf Würgeser Seite verbucht werden konnten.

FC Bierstadt: Besier, Düvel, Köritzer, Vogel, Cuomo, Maus, Zer, Hernandez, Küster, Reichert, Carrera

RSV Würges: Rock, Hecht, Helling, Kazerooni, Fries, Glasner, Erwe, Max. Meuth, Pedraza, Böhmer, Harmouch  (Nukovic, Schmick, Becker)

Tor: 0:1 Ali-Reza Kazerooni (35. Min.)

Schiedsrichter: Steffen Ruh (Gelnhausen)

Zuschauer: 100