FC Schwalbach – VfJ Hünstetten/Würges 4:3   (3:3)

Beim Duell der beiden Teams aus dem vorderen Tabellendrittel erleben die Zuschauer eine temporeiche und sehr turbulente erste Halbzeit. Schon nach wenigen Minuten gehen die Gäste in Führung.

Alexander Mohr klärt aus der eigenen Hälfte, Niklas Kern erläuft 25 m vor dem gegnerischen Tor den Ball, umspielt den herausgeeilten FC-Keeper Anton Ruf an der Strafraumgrenze und trifft aus kurzer Distanz ins leere Tor (5.). Auf der Gegenseite kann Leonhard Wahl für den schon geschlagenen VFJ-Keeper Nico Emanuel zur Seite klären (7.). Nach etwas mehr als zehn Minuten dann sogar das 0:2 für den VFJ. Die Gäste attackieren früh, Max Theile kann am linken Flügel einen Pass blocken, setzt nach und bedient Niklas Kern. Der zieht von links in den Strafraum und trifft aus spitzem Winkel von 8 m in Netz (11.). Die Gastgeber antworten mit wütenden Angriffen, zunächst scheitern aber Ante Loncar per Kopfball, der nach Ecke über das Tor geht (13.), und Sefa Kaymak per Freistoß, den VFJ-Keeper Nico Emanuel mit einer Parade abwehren kann (18.). Kurz danach entsteht dann aus einem Eckstoß aber doch der Anschlusstreffer. Der FC führt diesen gedankenschnell kurz aus, ein Angreifer kann sich über die Grundlinie nach innen spielen und passt in den Fünfmeterraum. Dort ist Lenoel Jopia Pino nicht eng genug markiert und kann aus kurzer Distanz einschieben (20.). Der FC drängt nun mit Macht auf den Ausgleich, scheitert aber zunächst mit einem Schuss von schrägrechts am Gästekeeper (23.). Die anschließende Ecke können die Gastgeber dann aber doch zum 2:2 nutzen. Lenoel Jopia Pino nimmt den, aus dem Strafraum geköpften Ball, 20 m vor dem Tor auf, wird nicht energisch genug angegriffen und trifft mit einem Sonntagsschuss aus der Drehung rechts oben ins lange Eck (22.). In den folgenden Minuten bekommen die Gäste die Begegnung wieder besser unter Kontrolle und können selbst Chancen kreieren. Max Theile verpasst eine von der rechten Grundlinie von Leonhard Wahl geschlagene Flanke am langen Pfosten, 1 m vor dem Tor denkbar knapp (30.). Goalgetter Niklas Kern bringt den VFJ dann, nach Zuspiel von Tim Respondek, wieder in Front. 25 m vor dem Tor spielt er seinen Gegenspieler aus und trifft mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze über den linken Innenpfosten ins Netz (34.). Auf der Gegenseite kann Nico Emanuel einen aus dem linken Halbfeld, aufs lange Eck gezirkelten Freistoß abwehren (40.). Bei der folgenden Ecke ist die VFJ-Abwehr wieder nicht aufmerksam genug, so dass Alpay Özdemir aus 7 m ungehindert einköpfen kann (41.). Nur wenige Sekunden später hat Niklas Kern die Chance wieder für die Gäste zu erhöhen, nach einem langen Ball steuert er alleine auf Keeper Anton Ruf zu, der kommt aber rechtzeitig aus seinem Kasten und kann den Schuss blocken (42.). Nach dem Wechsel bleiben die Gastgeber das aggressivere Team und kommen nach Ecke Richtung kurzer Pfosten zur ersten Gelegenheit. Die Direktabnahme aus 5 m geht aber knapp über das VFJ-Gehäuse (53.). Auf der anderen Seite verstolpern Robin Schweikart und dann Max Theile aus aussichtsreicher Position einen guten Pass in den Strafraum (63.). Ab diesem Zeitpunkt spielt nur noch der FC, die Gäste aus dem Goldenen Grund sind ausschließlich mit der Verteidigung des eigenen Tores beschäftig. Nico Emanuel ist bei einem Pass in seinen Strafraum aber aufmerksam und kommt rechtzeitig aus seinem Kasten (68.). Eine sehr gute Chance auf die Führung vergeben die Gastgeber dann nach Flanke von links, der FC-Stürmer verzieht seine Direktabnahme aus 5 m aber (72.). Ein Fernschuss von Ante Loncar geht knapp über den Querbalken (85.). In den Schlussminuten entscheidet Schiedsrichter Yahya Budarham dann sehr unglücklich für den VFJ auf Freistoß. Bei einem Klärungsversuch verfehlt Collin Hecht den Ball, fällt dabei rückwärts um und ihm springt der Ball dabei unkontrolliert an den Unterarm. Alpay Özdemir schießt den Freistoß vom linken Sechzehnereck flach aufs linke Toreck. Der bis dahin fehlerlose VFJ-Keeper Nico Emanuel versucht den eigentlich harmlosen Schuss aufzunehmen, der Ball rutsch ihm aber durch die Hände unter seinem Körper hindurch ins Netz (88.). Damit haben die Gastgeber die Partie gedreht und verteidigen diesen Vorsprung bis zum Ende der Nachspielzeit.

Der FC Schwalbach nimmt mit diesem verdienten, aber auch sehr glücklichen Sieg Revanche für die Hinspielniederlage. Der VFJ muss sich vorwerfen lassen, eine zweimalige Führung durch mangelhaftes Abwehrverhalten leichtfertig verspielt zu haben. Vier Gegentore aus Standardsituationen, drei davon nach Ecke, sprechen hier eine eindeutige Sprache. Daran gilt es, vor allem für die Spiele nach der Winterpause, zu arbeiten. Bevor man in die Pause gehen kann, muss der VFJ aber am kommenden Donnerstag noch das Nachholspiel bei der Reserve des FV Biebrich 02 (Do 15.12.2016, Anstoß 20.00 Uhr in Wiesbaden - Biebrich) bestreiten. Mit einem Sieg kann der VFJ sich Tabellenplatz drei von Biebrich zurück erobern. (IH)

FC Schwalbach: A. Ruf, R. Schmiegel, L. Dahl, A. Loncar, E. Sönmetz, K. Bozkurt, L. Jopia Pino, S. Kaymak, A. Özdemir, M. Celik, D. Galic – G. Peter, J. Kippert, B. Bayir, S. Boujrad, C. Kippert (ETW n. e.)

VFJ Hünstetten/Würges: N. Emanuel, L. Wahl, N. Weimer, A. Mohr, C. Hecht, T. Weber, R. Schweikart, M. Theile, N. Kern, T. Respondek, D. Skobzew – L. Giordano, J. Dresel, P. Frankenbach, S. Muric, R. Hofmann (ETW n. e.)

Tore: 0:1 N. Kern (5.), 0:2 N. Kern (11.), 1:2 L. Jopia Pino (20.) , 2:2 L. Jopia Pino (22.), 2:3 N. Kern (34.), 3:3 A. Özdemir (41.), 4:3 A. Özdemir (88.)

Schiedsrichter: Yahya Budarham

 


 

Zum Seitenanfang