FSV Winkel – VfJ Hünstetten/Würges       1:5   (1:0)

Bei herrlichem Frühlingswetter beginnt die Partie Siebter gegen Vierter sehr unglücklich für die Gäste aus dem Taunus. FSV-Torjäger Benedikt Franz wird nach eineinhalb Minuten Spielzeit ins Laufduell mit Nico Weimer geschickt. VFJ-Torwart Nico Emanuel kommt rechtzeitig aus seinem Kasten und wirft sich erfolgreich in den Ball. Nico Weimer trifft den Ball dabei so unglücklich, dass der Ball dem Keeper aus den Händen springt und wieder aus dem Strafraum herausrollt. Benedikt Franz reagiert gedankenschnell, dreht um, schnappt sich das Leder und schiebt aus 16 m ins leere Tor (2.). Dieses frühe Tor verunsichert die Gäste, die in der Folge sehr mutlos agieren. Der FSV kontrolliert das Mittelfeld und ist das präsentere Team, trotzdem gibt es im ersten Durchgang auf beiden Seiten wenige Chancen. Niklas Kern kommt einmal über den linken Flügel in den Strafraum und schießt aus spitzem Winkel. FSV-Keeper Christoph Becker kann den Schuss aber abwehren, der anschließende Nachschuss von Robin Schweikart, ebenfalls aus spitzem Winkel, landet am linken Pfosten (21.). Benedikt Franz hat dann, nach einem Pass in die Spitze, eine gute Abschlussmöglichkeit, zögert aber etwas zu lange, sodass Nico Weimer seinen Schuss noch blocken kann (38.). Das war´s in Durchgang eins, die zweite Hälfte bringt dann sofort zwei weitere Chancen für den FSV. Nico Emanuel rutscht eine Flanke unter dem Körper durch, der Klärungsversuch wird am Strafraum abgefangen, der anschließende Schuss wird dann aber von der VFJ-Abwehr geblockt (46.). Eine Minute später hat Benedikt Franz die große Chance zu erhöhen, nach Flanke von rechts kommt er 7 m vor dem Tor frei zum Kopfball, das Leder landet unglücklich für den FSV am rechten Außenpfosten (47.). Das ist der Weckruf für den VFJ, der in der Folge die Spielkontrolle komplett übernimmt. FSV-Verteidiger Simon Monreal muss nach einem ungenauen Rückpass ins Laufduell mit Niklas Kern gehen. Der Torjäger ist deutlich schneller, kommt von schräglinks in den Strafraum und überwindet den FSV-Keeper mit einem Flachschuss aus 12 m ins lange Eck zum Ausgleich (53.). Zehn Minuten später dribbelt sich derselbe Spieler über die rechte Grundlinie durch, passt zurück auf den mitgelaufenen Hendrik Kehrein, dessen Schuss aus 8 m aber die Beute von Christoph Becker wird (63.). Kurz danach kommt Niklas Kern über den anderen Flügel in den Strafraum, schießt aus spitzem Winkel, Torwart Christoph Becker ist mit einer Fußabwehr da. Der Ball fällt dem Stürmer wieder vor die Füße, sein direkter Nachschuss landet dann am rechten Pfosten (68.). Die Gästeführung resultiert dann aus einem erneuten Fehler der FSV-Abwehr, die einen aufspringenden Ball nicht weg bekommt. Niklas Kern ist etwas überrascht, dass er auf einmal den Ball am Fuß hat, zieht von rechts in den Strafraum und trifft aus 12 m flach ins lange Eck (71.). Der VFJ bleibt nun weiter am Drücker, zunächst scheitert Niklas Kern noch bei einem Alleingang von der Mittellinie mit einem 10m-Schuss am FSV-Keeper (77.). In den letzten zehn Minuten rappelt es dann aber nochmal ordentlich in der FSV-Kiste. Niklas Kern kratzt einen Ball von der rechten Seitenauslinie, marschiert zur Grundlinie und flankt nach innen. Dort versucht ein FSV-Verteidiger per Kopf zu klären, der Ball fällt dem eingewechselten Luca Giordano vor die Füße, der keine Mühe hat, diesen freistehend aus 10 m flach im linken Eck unterzubringen (81.). Damit ist die Partie entschieden und die FSV-Abwehr stellt in der Folge die Arbeit ein. Dimitrij Skobzew setzt in der gegnerischen Hälfte energisch nach und passt auf Niklas Kern in die Spitze. Der ist wieder alleine Richtung Tor unterwegs und trifft erneut mit einem Flachschuss aus 10 m ins Netz (85.). Damit nicht genug, Tim Respondek bedient den Torjäger noch einmal, erneut steuert dieser ohne Gegenspieler auf Christoph Becker zu und überwindet ihn zum vierten Mal mit einem Flachschuss (88.).

Nach dem ersten Durchgang hat es nicht nach einem so klaren Erfolg für die Gäste ausgesehen, beide Teams haben sich da noch weitestgehend neutralisiert. In Halbzeit zwei hat der VFJ eine Schippe drauf legen können und deutlich mutiger nach vorne gespielt. Der FSV hat mit fortschreitender Spieldauer immer mehr nachgelassen. Hier hat sich für den VFJ sicherlich ausgezahlt, dass man seit Anfang Februar an jedem Wochenende Matchpraxis gesammelt hat. Durch den dritten Sieg im dritten Punktspiel in 2017, klettern die Jungs vom VFJ auf Tabellenplatz zwei. Am kommenden Spieltag muss der VFJ dann nicht antreten, da die Freien Turner Wiesbaden schon zu Saisonbeginn zurückgezogen haben. Am 06. Mai 2017 kommt es dann zum Spitzenspiel bei Tabellenführer VfR 07 Limburg, der aktuell, bei gleicher Spielanzahl, vier Punkte Vorsprung hat. Für den VFJ gilt es, die erneut lange Pause, nun optimal zu nutzen und sich gut auf dieses Topspiel vorzubereiten. (IH)

FSV Winkel: C. Becker, C. Bröhl, M. Märten, J. Thomas, B. Franz, C. Halat, M. Matijevic, J. Neumann, A. Rezayi, S. Monreal, Y. Özen – A. Freimuth, J. Otten, J. Hergenröder

VFJ Hünstetten/Würges: N. Emanuel, L. Wahl, N. Weimer, A. Mohr, C. Hecht, T. Weber, R. Schweikart, J. Niederle, N. Kern, M. Bilz, T. Respondek – J. Dresel, D. Skobzew, H. Kehrein, L. Giordano

Tore: 1:0 B. Franz (2.), 1:1 N. Kern (53.), 1:2 N. Kern (71.) , 1:3 L. Giordano (81.) , 1:4 N. Kern (85.) , 1:5 N. Kern (88.)

Schiedsrichter: Daniel Kamnitzer

 

 

Unterstütze unsere Partner

Zum Seitenanfang