VfJ Hünstetten/Würges – FV Biebrich 02 II    6:3   (2:1)

Der gastgebende VFJ muss schon vor dem Spiel den ersten Schock verdauen, Stammkeeper Nico Emanuel verletzt sich am Vorabend im Training an der Schulter, so dass mit Victor Voll kurzfristig ein Feldspieler das Tor hüten muss. Aber auch die Gäste treten mit nur einem Wechselspieler und fünf B-Junioren ersatzgeschwächt an. Die Begegnung auf dem Abbuter Kunstrasen nimmt gleich Fahrt auf, Joshua Niederle hebt den Ball aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, wo Torjäger Niklas Kern mit der Brust annimmt und mit dem rechten Außenrist aus 12 m ins rechte Eck zur Führung trifft (12.).

Wenige Minuten später ist es wieder Joshua Niederle, der Niklas Kern mit einem Pass in die Spitze bedient. Der lässt sich nicht lange bitten und spitzelt den Ball aus 14 m vorbei am herauskommenden Keeper ins Netz (16.). Auch beim dritten Treffer sind die beiden Akteure beteiligt, dieses Mal spielt Niklas Kern den Ball nach rechts auf Joshua Niederle. Dieser marschiert Richtung Tor, sein Schuss von der Strafraumgrenze wird abgefälscht und fällt über Torwart Mark Kakuszi ins Netz (25.). Eine Unachtsamkeit der VFJ-Abwehr führt dann zum Anschlusstreffer für die Gäste. Maximilian Bilz schlägt bei einen langen Abschlag über den Ball, Nico Kowalke schnappt sich das Leder, umkurvt den herausgeeilten Victor Voll und schiebt aus 14 m ein (29.). Bis zur Pause vergibt der VFJ dann im Minutentakt durch Niklas Kern, Micha Münstermann, Joshua Niederle und vor allem Robin Schweikart, der aus 3 m einen Kopfball neben das Tor setzt (38.), in Summe neun gute bis sehr gute Torchancen. Auf der Gegenseite spielt die VFJ-Abwehr bei einer Freistoßflanke auf Abseits, was misslingt, so dass Kapitän Marius Fischer den Ball ungehindert annehmen kann. Er umspielt Interimstorwart Victor Voll und verkürzt aus kurzer Distanz zum 3:2 (40.). Mit diesem Ergebnis geht es in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel landet zunächst eine Gästeflanke vom rechten Flügel an der VFJ-Latte (55.). Danach übernehmen aber wieder die Gastgeber das Kommando, Hendrik Kehrein wird bei einem Alleingang kurz vor dem Strafraum gerade noch von der Gästeabwehr gestört (56.). Wenig später macht er es dann nach Vorlage von Niklas Kern aber besser. Wieder steuert er mit einem Gegenspieler im Rücken auf das Gästetor zu, dieses Mal bleibt er im Zweikampf Sieger und schiebt den Ball aus 14 m flach vorbei am Torwart ins Netz (62.). Unnötigerweise bringt der VFJ dann aber die Gäste wieder ins Spiel. Bei einer Abwehraktion sind sich Maximilian Bilz und Victor Voll nicht einig, der VFJ-Keeper nimmt den Rückpass schließlich mit den Händen auf, was natürlich mit einem indirekten Freistoß geahndet werden muss. Diesen verwandelt Getasetegn Spohler mit einem satten Schuss aus 9 m ins linke Eck (68.). Kurz danach schwächt sich der VFJ durch eine völlig überflüssige Zeitstrafe selbst, so dass die Gäste jetzt nochmal Morgenluft wittern. Kurz vor Ablauf der Zeitstrafe, entscheidet der sehr gut leitende Schiedsrichter Dirk Ernst, dann zu recht auf Foulelfmeter für die Gäste. Torjäger Nico Kowalke tritt an, schiebt den Ball aber zum möglichen Ausgleich flach rechts am Tor vorbei (75.). Das ist der Weckruf für die Gastgeber, die nun wieder disziplinierter agieren. Bei einem Konter legt Niklas Kern quer auf Samed Muric, seinen Schuss von der Strafraumgrenze kann Mark Kakuszi noch abwehren, beim Nachschuss von Niklas Kern aus 10 m kann er dann aber nicht mehr eingreifen (82.). Nico Kowalke findet auf der Gegenseite bei einem 14 m–Schuss in Victor Voll seinen Meister (85.). Endgültig den Deckel drauf macht der VFJ dann bei einem Konter in der Schlussminute, Niklas Kern legt nach links auf den mitgelaufenen Tim Respondek, der nicht lange fackelt und mit einem satten Linksschuss aus 16 m links oben ins kurze Eck zum Endstand trifft (90.).

Mit diesem hochverdienten Sieg, Chancenverhältnis 20:7, nimmt der VFJ erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage kurz vor Weihnachten. Bei einer konsequenteren Nutzung der zahlreichen Tormöglichkeiten, hätte ein noch viel deutlicherer Sieg herausspringen müssen. Am Ende gibt es aber die verdienten drei Punkte für den VFJ, der sich damit Tabellenplatz drei zurückerobert hat. Diesen gilt es nun in den drei verbleibenden Saisonspielen zu verteidigen. Am kommenden Wochenende geht es zum Derby gegen die JSG Hünfelden/Brechen/Weyer nach Heringen auf den Rasenplatz (Sa 20.05.2017, Anstoß 16.00 Uhr in Hünfelden - Heringen). Das wird keine leichte Aufgabe, die JSG spielt in der Rückrunde deutlich besser als in der Vorrunde und kämpft aktuell noch gegen den Abstieg. (IH)

VFJ Hünstetten/Würges: V. Voll, L. Wahl, N. Weimer, C. Hecht, R. Schweikart, J. Niederle, N. Kern, M. Münstermann, M. Bilz, D. Skobzew, H. Kehrein – A. Mohr, M. Theile, T. Respondek, S. Muric, J. Dresel (n. e.)

FV Biebrich 02 II: M. Kakuszi, E. Tok, R. Friede, A. Tutkun, M. Fischer, G. Spohler, M. Fathulla, M. Külekci, N. Kowalke, S. Bairi, B. von Eyss – L. Falkon

Tore: 1:0 N. Kern (12.), 2:0 N. Kern (16.), 3:0 J. Niederle (25.), 3:1 N. Kowalke (29.), 3:2 M. Fischer (40.), 4:2 H. Kehrein (62.), 4:3 G. Spohler (68.), 5:3 N. Kern (82.), 6:3 T. Respondek (90.),

Schiedsrichter: Dirk Ernst

 


 

Zum Seitenanfang