VfJ Hünstetten/Würges - TSG Mainz-Kastel

0:1 (0:1)

Nachdem man im letzten Meisterschaftsspiel bei den Freien Turnern in Sachen läuferische Präsenz und Zweikampfführung eine Lehrstunde erhielt und somit verdient 0.3 verlor, hieß es heute für die Jungs des VFJ im Heimspiel gegen Mainz-Kastel aus den Fehlern zu lernen und sich nicht, besonders im Mittelfeld, einfach den Schneid abkaufen zu lassen.

   VFJ Hünstetten/Würges – Türkischer SV Wiesbaden

7:0 (3:0)

Nachdem Niklas Kern bei einem Alleingang noch an Torwart Burak Dinler scheitert (3.), macht es Tobias Weber nach einem langen Ball von Joshua Niederle über die Abwehr besser. Energisch setzt er sich im Zweikampf durch und schweißt das Leder mit einem Volleyschuss aus 12 m zur VFJ-Führung ein (8.). Die Gastgeber versäumen es dann die klare Überlegenheit in Tore umzumünzen, so dass es bis zur 34. Minute dauert, ehe endlich der zweite Treffer fällt.

VfJ Hünstetten/Würges – FC Schwalbach   3:0  (0:0)

 

Im Spitzenspiel des zweiten Spieltags erwischen die Gastgeber den besseren Start. Schon in der Anfangsphase kommen sie bei einem Konter über den rechten Flügel zur ersten Großchance, doch Hendrik Kehrein trifft, nach Rückpass von Niklas Kern, nur den linken Außenpfosten (10.).

FSV Winkel – VfJ Hünstetten/Würges       2:1  (0:1)

Nach einer langen siebenwöchigen Vorbereitung und den ersten drei Punkten am 2. Spieltag, nachdem der Gegner FC Schwalbach aus unerklärlichen Gründen nicht erschienen ist, waren die neu formierten C-Junioren des VFJ zu Gast beim FSV Winkel. Da die Gruppenliga für die U15 des VFJ Neuland ist und das erste Spiel nicht stattfand, war man gespannt, wie weit man ist und ob man auch in dieser Liga mithalten kann.

SG Orlen – VfJ Hünstetten/Würges   4:1  (2:1)

 

Im ersten Gruppenligaspiel der D Jugend reiste man zum Nachbarn nach Orlen. Für alle Beteiligten ist die Saison Neuland. Man kennt die Gegner nicht und die Spieler müssen sich erstmal an die neue Umgebung gewöhnen (9er Feld, Abseits, Rückpassregel).

Zum Seitenanfang