Regionalpokal Wiesbaden
-Viertelfinale-

1. FFC Geisenheim - VfJ Hünstetten/Würges 0:5   (0:1)

Nach dem 7:0 vor neun Tagen in der Verbandsliga treffen unsere U17-Mädels das zweite Mal auf Geisenheim. Bei schönstem Fußballwetter verschlafen unsere Mädels allerdings die ersten 15 Minuten und so hat Geisenheim mit einem Freistoß in der 14. Minute die erste Torchance. Die Abwehrchefin hämmert den Ball aus über 25 Metern an die Latte. Zu viele Fehlpässe und vermeidbare Ballverluste bringen keine Ruhe ins Spiel. So muss in der 28. Minute ein Weitschuss außerhalb des Strafraumes herhalten, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Jetzt sind wir endlich wach und spielen gefällig nach vorne. Eine klare Chance erarbeiten wir uns aber nicht mehr bis zum Pausenpfiff.
 
Ganz anders kommen wir aus der Pause. Von Anfang an machen wir mehr Druck, sind aggressiver und die Pässe kommen jetzt an. In der 42. Minute kann unsere Mittelfeldspielerin, nach schöner Flanke von rechtsaußen, per Kopfball zum 2:0 erhöhen. Weiter geht es jetzt im Minutentakt mit den Torchancen. In der 45. Minute bekommen wir dann einen schmeichelhaften Foulelfmeter zu gesprochen. Unsere rechte Abwehrspielerin hämmert den Ball halbhoch ins rechte Toreck und lässt der Torfrau keine Chance an den Ball zu kommen. Bei den Rheingauer Mädels geht dann kaum noch etwas nach vorne, was auch damit zusammenhängt, dass wieder nur 11 Mädchen auf dem Spielbericht stehen. So ist es dann in der 71. und 75. Minute unser Innenverteidigerin, die mit zwei sehenswerten Freistößen das Ergebnis auf 5:0 schraubt. Leider versäumen wir es in den letzten fünf Minuten plus Nachspielzeit noch das eine oder andere Tor zu erzielen.

Fazit: 15 Minuten verschlafen, dann ein Fehlpassfestival, danach gut und sauber nach vorn gespielt und dabei einige Chancen erarbeitet. In der Höhe ist das Ergebnis verdient. Eine gute Leistung der gesamten Mannschaft.
 
 

C JUNIOREN VERPLEMPERN 2:0 FÜHRUNG IN BIEBRICH

FV Biebrich 02 – VFJ Hünstetten/Würges 5:3 (0:2)

Anders kann man das, was da in Biebrich vor allem in der 2. Halbzeit gelaufen ist, nicht anders beschreiben. Unsere C Junioren führen zur Halbzeit zwar glücklich mit 2:0, schaffen es aber durch individuelle Fehler, mangelndes Zweikampfverhalten und viel zu frühes „Kopf in den Sand stecken“ doch tatsächlich, noch 5 Gegentore zu kassieren und den möglichen Dreier völlig unnötig herzuschenken.

Man merkte vor allem der Defensive an diesem Tage an, dass man das Fehlen von P. Bäumlisberger und J. Scholtens nicht ausgleichen konnte. Zudem musste R. Hohl in die Innenverteidigung beordert werden und fehlte als Turm in der Brandung dann natürlich im Mittelfeld. Schon in den Anfangsminuten zeigte sich, dass der Gastgeber gewillt war, das Spiel für sich entscheiden zu wollen. Es wurde früh attackiert und das brachte schon zu Beginn den VFJ in arge Bedrängnis. Die gewonnenen Bälle wurden viel zu früh wieder verloren oder der Ball wurde blind nach vorne gedroschen, was sonst gar nicht die Art der Jungs von Daniel Pickhardt ist. Dennoch schaffte man es auch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung der Gastgeber, diese weitestgehend vom Torerfolg fern zu halten.

VfJ Mädels schlagen sich tapfer gegen das Hessenligateam aus Schwalbach beim Regionalpokalfinale der B-Juniorinnen in Hausen v.d.H.
 
VfJ Hünstetten/Würges   - BSC 1961 Schwalbach  1:2 (1:2)
 
Bei guten äußeren Bedingungen und knapp 10 Grad trafen in Hausen v.d.H. im Regionalpokalfinale der Verbandsligist aus Würges und der Hessenligist aus Schwalbach aufeinander. Der Hessenligist nimmt mit dem Anstoß das Heft in die Hand und spielt zielstrebig nach vorn. Ein Eckball in der 5. Minute bringt das 0:1 für den BSC. Der Ball fliegt in den Strafraum, wo im ersten Versuch die Stürmerin das Runde an die Latte köpft und den Abpraller im zweiten doch noch ins Tor köpfen kann. Überhaupt nicht geschockt vom Gegentreffer nehmen wir den Kampf an und spielen immer wieder sauber bis zur Strafraumgrenze. Leider fehlt uns da noch die Durchschlagskraft. In der 11. Minute der Anschlusstreffer. Nach Flanke von Lea bringt Tina das Runde im Eckigen unter. Wir halten weiter den Druck auf den BSC hoch und lassen kaum Chancen zu. In der 19. Minute spielt Singa einen halbhohen Pass in die Spitze, wo die Verteidigerin den Ball nur mit dem Arm abwehren kann. Annika wäre hier allein auf die Torhüterin zugelaufen. Leider sah das der nur gut 5 Meter entfernte Schiedsrichter nicht. Es geht hoch und runter, Chancen sind aber Mangelware. Kurz vor der Pause dann die spielentscheidende Szene. Die Stürmerin von Schwalbach läuft in den Strafraum und wird leicht von unserer Außenverteidigerin berührt und stolpert. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Foulelfmeter. Eine sehr fragwürdige Entscheidung!!! Die Spielführerin lässt unserer Torfrau keine Chance und erhöht auf 2:1.
   
Die zweite Halbzeit bringt dem BSC nur am Anfang eine Torchance. Die Spielerin verzieht aus spitzem Winkel. Jetzt kommt die Zeit der Mädels vom VfJ, die das Spiel jetzt zwar bestimmen aber immer Gefahr laufen einen Konter zu bekommen. Mal ist es unsere Stürmerin Annika die allein auf die Torhüterin zuläuft und zu spät abschließt, mal Tina die geblockt wird. Unsere Viererkette um Maya, Kim, Viola und Karo lässt ab der 60. Minute gar nichts mehr zu. Unser Mittelfeld spielt immer wieder sauber und variantenreich nach vorn und absolviert ein riesen Laufpensum. In der 75. Minute dann die Doppelchance zum Ausgleich. Erst hämmert Maya einen Freistoß an die Latte, dann schießt Malin aus dem Getümmel heraus wieder ans Gebälk. Leider versäumen wir es uns für den Aufwand zu belohnen. Nach nur einer Minute Nachspielzeit pfeift das Schiedsrichtergespann die Partie ab.
 
Fazit: Aufgrund der Spielanteile und der Torchancen wäre zumindest eine Verlängerung gerechtfertigt gewesen. Eines der besten Spiele unserer Mannschaft überhaupt, bringt leider keinen Erfolg. Von der Nummer 1 bis zur 15 war das eine spitzen Leistung.  Wir gratulieren dem BSC Schwalbach zum Pokalsieg und wünschen viel Erfolg im Hessenpokal.
 
Tore: 0:1, 1:1 Tina B., 1:2
 

5. Spieltag, Verbandsliga Süd/West

VfJ Hünstetten/Würges – 1. FFC Geisenheim 7:0 (4:0)

 
Am 5.Spieltag trafen unsere B-Juniorinnen auf die Mädels aus dem Rheingau und behielten mit 7:0 die Oberhand. Die ohne Ersatzspielerinnen angetretenen Geisenheimer konnten in den ersten Minuten das Spiel noch ausgeglichen gestalten. Nach gut 10 Minuten erhöhten die VfJ Mädels immer mehr den Druck und so war es dann in der 13. Minute die linke Mittelfeldspielerin, die mit einem Weitschuss, das 1:0 erzielte. In der 19. Minute erhöhte unsere Stürmerin auf 2:0. Auch das 3:0 macht unsere Nummer 11 (32. Minute)! Nur kurz nach dem dritten Treffer das 4:0. Das schönste Tor des Tages. Wir kombinieren über 8 Stationen durchs Mittelfeld und bringen von der Torauslinie den Ball in den Rücken der Abwehr, wo unsere zweite Stürmerin den Ball aus gut 16 Metern im Tor unterbringt.
 
So geht es in die Pause. In der 2. Halbzeit eigentlich das gleiche Bild. Wir bestimmen das Spielgeschehen und lassen nach hinten nicht viel zu. Allerdings dauert es bis zur 65. Minute bis wir auf 5:0 erhöhen. Unsere 3. Stürmerin erzielt nach ihrer Einwechslung mit einem tollen Weitschuss ihr erstes Saisontor. Nur Minuten später Ihr zweites Tor. Dieses Mal ist es ein direkt verwandelter Eckball !!! Mit dem Schlusspfiff dann noch das 7:0. Wieder ist es die Nr. 11, die nach langer Torflaute, ihr drittes Tor markiert. Zu erwähnen wäre da noch unsere Torhüterin, die zum ersten Mal im Kasten stand, obwohl Sie eigentlich Mittelfeldspielerin ist. Eine souveräne Vorstellung unserer Nummer 1!
 
Fazit: Dieses Mal nutzen unsere Mädchen ihre Chancen und gehen, auch in der Höhe, als verdienter Sieger vom Platz. Eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft, das somit den Abstand an die Tabellenspitze verkürzt. Nächste Woche treffen wir im Regionalpokal wieder auf den 1.FFC Geisenheim.

JSG Hünfelden/Brechen/Weyer - VfJ Hünstetten/Würges  2:1   (2:1)

Auf dem Heringer Rasenplatz entwickelt sich gleich eine intensive Partie, die über die gesamte Spielzeit von Zweikämpfen geprägt ist. Die erste Chance führt dann auch gleich zur Führung der Heimelf. Gleich zwei VFJ-Abwehrspieler verpassen es, einen langen Abschlag von Torwart Tom Schöttl nach vorne bzw. ins Seitenaus zu befördern, so dass Dominik Hummer den aufspringenden Ball aus 18 m von halbrechts per Volleyschuss ins lange Eck schießt (13.). Der VFJ ist in der Folge zwar bemüht, kommt dem JSG-Tor aber selten gefährlich nahe. Ein 20 m-Freistoß von Niklas Kern landet in den Armen des Torwarts (23.). Kurz danach hebt Joshua Niederle einen Freistoß in den Strafraum, den JSG-Verteidiger Tim Büttner per Kopf so verlängert, dass der Ball haarscharf am rechten Pfosten vorbeigeht (25.). Kurz danach können die Gastgeber ihre Führung ausbauen. Die VFJ-Abwehr ist bei einem Konter über den linken Flügel in Unterzahl, der Ball wird von der Heimelf über zwei Stationen sauber nach innen durchkombiniert und wieder ist es Dominik Hummer, der richtig steht. Bei seinem Schuss aus 8 m ins rechte Eck lässt er VFJ-Keeper Rico Hofmann keine Chance (28.). Kurz danach ist Torwart Tom Schöttl bei einem Drehschuss von Niklas Kern aus 11 m zur Stelle (30.). Kapitän Joshua Niederle kann den VFJ dann aber mit einem Freistoßtor wieder heranbringen. Er zieht den Ball aus 22 m von halblinks über die Mauer ins kurze Eck und trifft zum Anschlusstreffer (33.).

Zum Seitenanfang