Unsere SoMa belegte am vergangenen Samstag beim Mitternachtsturnier der SG Selters den 2. Platz. Nach verletzungsbedingten Ausfällen schon in der Vorrunde fehlte am Ende die Kraft für den großen Coup. Dennoch schlug man sich sehr achtbar aus der Affäre und zeigte teilweise schönen Kombinationsfußball auf dem Kleinfeldturnier, nur mit der Chancenauswertung konnte man auch in diesem Jahr wieder etwas hardern. Schon im ersten Spiel tat man sich lange schwer, obwohl man gegen die SG Waldems/Esch feldüberlegen war und sich mehrere guten Chancen rausspielte. Erst kurz vor Schluss konnte Albert Urban einen Pass von Heiko Brands aufnehmen und alleine vor dem Kasten vollenden. Im 2. Gruppenspiel gegen die TUS aus Eisenbach ging man schnell in Führung, bereits nach 5 Minuten stand es 1:0, als Heiko Brands eine Flanke von Nicholas Swierzy verwandeln konnte. Danach hatte man noch gute Kontermöglichkeiten, doch sowohl Erich Brands mit einem Pfostenschuss als auch der anschließende Schuss von Seth Sheades - der sein Debüt im SOMA Trikot gab - fanden nicht das Ziel. So konnte man sich am Ende noch bei Keeper Sören Feuerbach bedanken, dass man die 1:0 Führung über die Runden brachte und sich mit 6 Punkten das Weiterkommen frühzeitig sichern konnte. Allerdings mussten schon nach diesem Spiel Jörg Glasner und Seth Sheades verletzt aufgeben und auch Markus Zey, der noch an einer ausgestandenen Grippe laborierte, war nicht richtig fit. Erich Brands, der mit 69 Jahren älteste Spieler des Turniers, wollte eigentlich auch nicht spielen, hatte die Tasche aber wie immer griffbereit. So musste er natürlich immer wieder mal ran. Glücklicherweise kam Ingo Hörning noch dazu, so dass man wenigstens mal wechseln konnte. Auf dem tiefen Platz bei 15 Minuten Spielzeit war das auch wirklich nötig. Im letzten Gruppenspiel ging es dann um den Gruppensieg, wo ein Unentschieden gereicht hätte und Heiko Brands hätte alles klar machen können, hätte er nicht nur den Pfosten anvisiert. Nach einer Flanke von links seitens des SV Walsdorf und einer harmlosen Faustabwehr von Sören Feuerbach pfiff der Schiedsrichter für alle Spieler überraschend auf Strafstoß. Ein Spieler von Walsdorf soll mit dem Kopf vorher am Ball gewesen sein, so die Begründung, was natürlich totaler Schwachsinn war. Aber es ist wie es ist. Sören Feuerbach konnte den Strafstoß noch nach vorne abwehren, aber im Nachschuss dann das 0:1 für Walsdorf. Die Kräfte schwanden jetzt beim RSV und kurz vor Schluss konnte Ex-RSVler Dieter Lohr noch das 0:2 markieren. Mit 7 Punkten war Walsdorf damit Erster und der RSV mit 6 Punkten Zweiter.

Die Überkreuzpartie im Halbfinale gegen den Tabellenersten der Gruppe B, den RSV Dauborn, war aus RSV Sicht mit das beste Spiel, denn man spielte sehr diszipliniert aus einer gut gestaffelten Defensive heraus und lies den Gegner erstmal kommen. Dennoch hatte Heiko Brands die erste Chance, als er sich über links durchsetzte aber sein Schuss wieder nur den Pfosten traf. Auf der anderen Seite musste Sören Feuerbach mehrmals gegen die schnellen Angreifer aus Dauborn retten. Kurz vor Ende der Partie dann der Geistesblitz von Markus Diehl, der einen genau getimeten Pass auf Heiko Brands spielte, der sich im Strafraum gegen 2 Mann durchsetzen wollte und regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Diehl dann in alter Manier. Kurz darauf war Schluss und der RSV stand im Finale gegen die gastgebende SG Selters, die im 2. Halbfinale den SV Walsdorf besiegen konnte. Gegen die laufstarken Selteser merkte man aber gleich, dass es ein schweres Unterfangen werden würde, denn mittlerweile waren die Kräfte auf Seiten des RSV aufgezehrt. Nach einer Ecke fiel dann das 0:1 per Kopf für die SG und bereits nach 10 Minuten folgte das 0:2 nach einem Konter. Danach hätte Heiko Brands auf 1:2 verkürzen können, doch wieder war der Pfosten im Weg. So blieb es letztendlich in einem fairen Spiel beim verdienten 2:0 der Gastgeber. Die SOMA kann mit dem 2. Platz aber sehr zufrieden sein und freut sich schon auf das nächste Jahr...

Kader: Sören Feuerbach, Markus Diehl, Albert Urban, Seth Sheades, Jörg Glasner, Erich Brands, Heiko Brands, Markus Zey, Nicholas Swierzy, Ingo Hörning, Achim Schweikart

Gruppenspiele:
RSV WÜRGES - SG Waldems/Esch   1:0
Tor: Albert Urban

TuS Eisenbach - RSV WÜRGES   0:1
Tor: Heiko Brands

RSV WÜRGES - SV Walsdorf   0:2

Halbfinale:
RSV Dauborn - RSV WÜRGES   0:1
Tor: Markus Diehl

FINALE:
RSV WÜRGES - SG Selters   0:2



 

Unterstütze unsere Partner

Zum Seitenanfang