TuS Dietkirchen - RSV Würges 2:3 (2:1)
Alexander "Dada" Rock "the man of the match"

Unsere SOMA hat die Titelverteidigung im Krombacher Kreispokal perfekt gemacht. In einem spannenden Spiel setzte man sich in letzter Minute mit 3:2 gegen den ebenfalls Vorjahresfinalisten TuS Dietkirchen durch und hat somit den erneuten Einzug in den Hessenpokal geschafft!

Alexander "Dada" Rock konnte sein Glück kaum fassen und seine Teamkollegen ebenso wenig, als er die allerletzte Chance des Spiels nutzte und seinen RSV in den Pokalhimmel köpfte. Jeder hatte sich schon mit dem Ende der regulären Spielzeit und somit der Verlängerung abgefunden, als nach einem Einwurf Markus Diehl zur Flanke ansetzte und Dada Rock am langen Pfosten über den herauslaufenden Torwart den Ball in der Nachspielzeit im Tor unterbringen konnte und die Jubelarien kein Ende mehr fanden.

Dabei begann das Spiel gegen den TuS Dietkirchen so gar nicht nach dem Geschmack der RSVler. Dietkirchen stand in der Defensive sehr kompakt und versuchte über ihre einzige Spitze zu gelegentlichen Kontern zu kommen. Der RSV kam in der ersten Hälfte kaum ins Spiel und Torchancen waren Mangelware. Der TuS Dietkirchen machte es gut und lies die SOMA des RSV nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer Flanke ging Holger Schaus im Strafraum etwas ungestüm gegen seinen Gegenspieler zu Werke und der gut leitende Schiedsrichter Sehr zeigte zurecht auf den Punkt. Die Chance ließ sich Leander Voss nicht entgehen und traf zum 1:0. In der 33. Minute baute Frank Kremer die Führung für Dietkirchen sogar noch auf 2:0 aus und wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, hätte Thomas Ligouri nicht mit dem Pausenpfiff den 2:1 Anschlußtreffer erzielt. Auch hier war Dada Rock maßgeblich beteiligt, der nach einer Flanke von Olaf Bänsch im Strafraum zu Fall gebracht wurde und auch hier die korrekt Entscheidung auf Strafstoß fiel. 

Dieser Anschlußtreffer war gut für die Moral der Mannschaft und mit der Umstellung, Krisztian Szekely von Linksaußen in die Mitte zu ziehen, spielte der RSV nun viel zielstrebiger nach vorne, was sich auch in der 40. Minute auswirken sollte. Nach einer Flanke von Krisztian Szekely stand der Mann des Tages, Alexander Rock, goldrichtig und köpfte zum verdienten 2:2 ein. Der RSV war nun auf die Entscheidung aus und der TuS kam nur noch selten zu gefährlichen Vorstößen. Frank Kremer hatte hier das ein und andere Mal gute Möglichkeiten, doch seine Schüsse Richtung Tor fanden nicht ins Ziel. Dann zeigte Schiedsrichter Sehr noch 2 Minuten Nachspielzeit an und als auch die 200 Zuschauer schon mit einer Verlängerung rechneten, flankte Markus Diehl noch einmal vor das gegnerische Tor....

Mit dem Kreispokalsieg steht der RSV auch wieder im Hessenpokal und hofft natürlich auch dort auf ein Weiterkommen. Der Kreispokalsieg wurde noch bis lange in die Nacht im RSV Sportheim gefeiert, wo sich auch die Anhänger und zu späterer Stunde auch die Kegler von "Alle Neune" noch einfanden, die von einem Kegelausflug kamen und noch ein wenig mitfeierten. 

Schön war auch, dass Andreas Ochs nach seinem Kreuzbandriss praktisch sein Comeback als Ersatztorwart gegeben hat, auch wenn er nicht zum Einsatz kam.

TuS Dietkirchen: Bauch, Schmitt, M., Weimer, Keuter Wolf, Voss, Hoffmann, Heep, Süsselbeck, Kremer, Schmidt (Scaffidi, Walter, Sittel, Granja)
RSV Würges: Becker, Bänsch, Großmann, Brands, T., Schaus, Ligouri, Diehl, Urbatschek, Rock, Brands, H., Szekely (Münstermann, Schweikart, Dauster, Muth, Hörning, Heimann, Ochs)

Tore: 1:0 Voss (12. FE), 2:0 Kremer (33.), 2:1 Thomas Ligouri (35. FE), 2:2 Alexander Rock (40.), 2:3 Alexander Rock (70.+2)

Schiedsrichter: Christof Sehr

Zuschauer: 200


 

Unterstütze auch Du unsere Partner:

Autohaus Limberger
Zum Seitenanfang