Die Soma des RSV Würges hat den Titelgewinn der Bad Camberger Stadtmeisterschaft knapp verpasst. Nur das bessere Torverhältnis gab den Ausschlag zugunsten des Ortsrivalen FSV Würges. Dafür hat man aber wieder den Torschützenkönig gestellt: Markus Diehl erzielte vier Turniertore.

Im ersten Spiel gegen die SG Erbach/Dombach tat man sich in der ersten Halbzeit schwer gegen einen tief stehenden Gegner. Die erste Chance der zweiten Hälfte hatte Timo Brands mit einem Lattenschuss nach einer Ecke von Markus Diehl. Nach schönem Pass von Kersten Glasner konnte Alex Rock den Schlussmann der SG umspielen und in die Mitte zu Markus Diehl legen, der keine Probleme hatte, die Führung zu erzielen. Nur kurze Zeit später erzielte Alex Rock sicher allein vor dem Torhüter das 2:0. Entschieden war das Spiel aber noch nicht, denn kurz vor Schluss fiel das 2:1 durch einen direkt verwandelten Eckball.

Gegen die SG Bad Camberg/Schwickershausen  ging man in der Defensive etwas konzentrierter zu Werke. Markus Diehl konnte in der 1. Halbzeit ebenfalls einen Eckball direkt verwandeln, wobei der Camberger Torwart aber kräftig mithalf. Wieder war es Alex Rock, der in der zweiten Halbzeit alleine vor dem Torwart zum 2:0 Endstand einschob. Kurz vorher hatte RSV-Torwart Erich Brands mit einem Weltklassereflex den Ball an die Latte gelenkt und somit die knappe Führung verteidigt.

Gegen die SG Selters lag man zum ersten Mal bei diesem Turnier zurück, nachdem sich der Selterser Stürmer gegen Daniel Münstermann durchsetzte und platziert zur Führung einschoss. Zwei Geschenke nahm man in der ersten Halbzeit noch an und drehte damit das Spiel: zuerst schießt der Selterser Torwart ein Torab genau in die Füße von Markus Diehl, der nur noch einschieben muss, danach fällt Alex Rock nach einem leichten Rempler im 16er und Markus Diehl hat keine Probleme, den Neunmeter zur Führung verwandeln. In der zweiten Halbzeit steht man hinten sicher, so dass man punktgleich mit dem FSV Würges ins letzte und entscheidende Spiel geht.

Nur ein Sieg hilft dem RSV hier weiter, bei einem Unentschieden ist der FSV Würges alter und neuer Stadtmeister. So versucht man von Anfang an, den Gegner unter Druck zu setzen, doch der FSV steht hinten sicher und fährt ab und zu gefährliche Konter. Nach der Pause hat Markus Diehl die größte Möglichkeit, doch sein leicht abgefälschter Weitschuss landet nur am Außenpfosten. In der Schlussminute hat Timo Brands mit einem Flugkopfball nach toller Flanke von Kersten Glasner die Chance zur Führung, doch der Ball flog Richtung Emsbach. So verteidigte der FSV nicht nur das torlose Unentschieden, sondern auch den Titel „Stadtmeister“. Herzlichen Glückwunsch!

Es spielten mit:
Erich Brands, Daniel Münstermann, Kersten Glasner, Timo Brands, Thomas Muth, Markus Diehl, Holger Schaus, Alexander Rock, Achim Schweikart


Ergebnisse:

SG Dombach/Erbach – RSV WÜRGES                       1:2       Tore: Markus Diehl, Alex Rock
SG Camberg/Schwickershausen – RSV WÜRGES        0:2       Tore: Markus Diehl, Alex Rock
RSV WÜRGES – SG Selters                                     2:1       Tore: Markus Diehl (2)
FSV Würges – RSV WÜRGES                                  0:0


 

Unterstütze unsere Partner

Zum Seitenanfang