DIE SCHOTTEN ZU GAST BEIM RSV

Man muss kein Kryptozoologe sein, um eine nähere Bestimmung vorzunehmen. Es ist die fünfte Jahreszeit und die Eulenspiegelei erlaubt, in der Narren-Nessie nicht nur in Loch Ness, sondern nun auch im heimischen Emsbach gesichtet wurde.

Der Hase mit Hirschgeweih scheint dagegen ein hiesiges „Monster“ zu sein, das bereits von den „Schotten“ gefangen wurde. Die „Jagdtrophäe“ wird jedenfalls von zwei langen Flaschenreihen erlesener Whisky-Sorten flankiert und hängt über dem Tresen im Zentrum des beeindruckenden Bühnenbildes von Margit Becker. Sie thront auch über dem protokollarischen Geschehen, als der Elferrat des närrischen Rasen-Sport-Vereins unter der Leitung von „Clan-Chief“ Jörg Glasner und den Klängen des Narrhallamarsches in das rustikal anmutende Pub auf der Bühne einkehrte und sich auf die leeren Barhocker an der Theke verteilte. Der erste Teil der Kappensitzung unter dem Motto „Zur Fassenacht en Riesenshow, die Schotten zu Gast beim RSV!“ war eine schillernde Revue mit starken tänzerischen Elementen.

So zeigten bereits die Gardemädchen aus Hadamar am Anfang der Sitzung mit turnakrobatischen Einlagen ihr Können. Der RSV-Kinderauftritt im Anschluss sorgte auch für viel Applaus. Unter der Leitung von Vera Großmann und Nicole Schmalz liefen zum Oberthema Dschungel und der Musik von Safri Duo nacheinander „exotische Tiere“ auf die Bühne. Als Zugabe tanzten die herrlich verkleideten Kinder des RSV vergnügt zu Markus Beckers „Rotem Pferd“ und holte sich später verpackte Süßigkeiten vor der Bühne ab.

Als kleiner Fastnachts-Schabernack folgte im Anschluss mit satirischer Untermalung von Beethovens „Ode an die Freude“ der Einzug der „Vertretung“ von Prinz Florian I. zu Camberg, der zeitgleich bei der Kappensitzung in Erbach weilte. Josef Feuerbach, der „Werjeser Prinz“, sprang hier in die Bresche.

Rita Biehl eröffnete als erste Rednerin die „Bütt“ und berichtete köstlich naiv über Urlaubserfahrungen mit „Last Minute“ und die Probleme mit „Frau Aida“ auf ihrer Kreuzfahrtreise. Nach dem fulminanten Auftritt der Showtanzformation „Déjà Vu“ des SV Oberselters, dem süffisanten Zwiegespräch zwischen der „Haremsdame“ Iris Müller und dem Scheich Alex „Abdul“ Mohr, tanzte die RSV-Tanzgruppe „Liberinati“ zu Broadway- und Cowboy-Musik. „Die Kids sind nicht nur Zierde, der Nachwuchs beim RSV ist da“, erklärte „Clan-Chief“ Glasner nach dem Auftritt begeistert. Die Emsbachlerchen sangen anschließend zur B8-Umgehung und interpretierten Schlager-Klassiker wie Udo Jürgens „Mit 66 Jahren“ neu.

 

Nach der Pause löste „Comedian Schmidt“ zu Beginn des zweiten Teils der Sitzung mit seiner Imitation zahlreicher prominenter Stimmen ein wahres Lachinferno aus. Zwei Zugaben machten die halbstündige „One-Man-Show“ zu einem Höhepunkt des Abends. Beim Männerballett der „Werjeser Tanzbären“ sprang wegen eines Ausfalls Trainerin Monika Krämer spontan ein, was auch große Begeisterung hervorrief. Weiterer Höhepunkt der Sitzung war die Büttenrede des Karneval-Urgesteins „Erich Brands“. Im Vorfeld hatte dieser angekündigt nach Jahrzehnten im nächsten Jahr eine Pause einlegen zu wollen – Publikum und „Schottenrat“ machten ihm mit langen, stehenden Ovationen diese Entscheidung so schwer wie möglich.

Quelle: NASSAUISCHE NEUE PRESSE

UNSER ELFERRAT 2015:

Jörg Glasner (Sitzungspräsident) (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Hermann-Josef Löw (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Bernd Dannewitz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Werner Bach (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Lothar Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Markus Urbatschek (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Andreas Ochs (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Heiko Brands (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Markus Diehl (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Horst Schuierer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Jupp Feuerbach.


 

Unterstütze unsere Partner

Zum Seitenanfang