Bereits zum 13. Mal hat der RSV Würges die beliebte Kinderkappensitzung ausgerichtet. Federführend für die perfekte Organisation waren Kim Großmann, Nicole Schmalz und Carina Limberger. Im Gegensatz zur 1. Kappesitzung, die wegen mangelnden Kartenabsatzes abgesagt werden musste, war das Gemeindezentrum an diesem Sonntag proppenvoll. Passend zum diesjährigen Thema „Werjes im Olympiafieber“ marschierten zu Beginn der Veranstaltung die teilnehmenden Nationen ein und die kleinsten Teilnehmer der Sitzung aus dem Kindergarten „Spatzennest“ zeigten anschließend einen bayrischen Tanz. Das Seilspringen auch mehr sein kann zeigte die TG Camberg mit ihrer Rope-Skipping-Vorführung, die RSV-Tanzgruppe „Liberinati“ begeisterte gleich mit zwei Auftritten und die Garde aus Wüstems zeigte einen feurigen Gardetanz. Zum Abschluss der ersten Programmhälfte betrat der Elferrat unter Präsident Jörg Glasner die Bühne und lud alle Anwesenden ein, die große Kappensitzung des RSV am 06.02.2016 zu besuchen.

        

Bayrisch ging es auch zu Beginn der zweiten Hälfte zu, als die ersten und zweiten Klassen der Grundschule Würges ihr tänzerisches Können zeigten. Die etwas größeren Kinder der dritten und vierten Klassen tanzten zu Tim Toupets „Tote Enten“, bevor das Organisationsteam zu einer Polonaise durch den Saal einlud. Im Anschluss daran sorgten die Tanzmäuse des TV Würges für ordentlich Stimmung und die Kinder vom SV Walsdorf zeigten sich als „Dancing Queens“. Den krönenden Abschluss bildeten die Kinder des RSV Würges mit ihrer Playbackshow, die ausschließlich deutschen Schlager zu bieten hatte. Zum Finale standen alle Akteure noch einmal auf der Bühne und verabschiedeten sich vom tollen Publikum.

 


 

Zum Seitenanfang