RSV Würges – TuS Dehrn   

1:0   (1:0)

Beide Mannschaften hatten es auf dem leicht gefrorenen Kunstrasenplatz nicht einfach. Der RSV Würges übernahm nach wenigen Minuten die Kontrolle über das Spiel und hätte früh in Führung gehen können, doch Ali-Reza Kazerooni scheiterte mit einem an Nico Reitz verursachten Foulelfmeter an Torwart Robin Beck (8.). Auch danach hatte der RSV die Partie im Griff, eine enorme Ballbesitzquote, im Spiel nach vorne fehlten jedoch die zündenden Ideen, so dass lediglich zwei Schüsse aus der Ferne von Alen Nukovic (13.) und Ali-Reza Kazerooni (23.) dem Tor vorerst am nächsten kamen. Nico Reitz erspielte sich über rechts noch eine gute Chance, sein Abschluss aus 11m halbrechts flog jedoch über das Tor (28.). Kurze Zeit später legte der selbe Spieler den Ball von rechts an die Strafraumgrenze zu Daniel Pickhardt, der den Ball direkt und humorlos in den Winkel zur Führung für die Heimelf schoss (32.). Lukas Hohly hätte kurz vor der Pause im Anschluss an einen Eckball erhöhen können, er scheiterte jedoch aus 15m am glänzend parierenden Robin Beck (44.). Die Gäste fanden ohne ihr Sturmduo Burggraf und Schmidt vorne fast gar nicht statt, hätten beim anschließenden Konter allerdings den Ausgleich erzielen müssen, doch Jannik Bausch scheiterte gleich zweimal alleine vor Jens Rock (45.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Manuel Meuth die Chance die Führung auszubauen, doch er zielte nach einem Pass in den Rückraum von Patrick Malicha ein wenig zu hoch (46.). Das war es dann auch erst einmal mit Torraumszenen gewesen. Der RSV hatte das Spiel weiterhin unter Kontrolle, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, aber eben auch nur in der eigenen Hälfte. Vorne ergaben sich keine Lücken und demnach auch keine Chancen. Durch das viele Ballgeschiebe wurden die Gastgeber ein wenig schläfrig, so dass Dehrn Mitte der zweiten Halbzeit das Spiel im Mittelfeld ausgeglichen gestalten konnte, ohne aber auch nur in die Nähe des Tores zu kommen. Die größte Möglichkeit vergab in der 90. Minute noch Alen Nukovic, der nach einem langen Ball aus gut 20m an Torwart Robin Beck vorbeischob, aber eben auch zu schwach, so dass der Ball noch vor der Torlinie geklärt werden konnte. Schiedsrichter Leon Herber aus Idstein hatte für sein junges Alter eine bemerkenswerte Ruhe und war ein sicherer Leiter der Partie, auch wenn die Rote Karte in der Nachspielzeit gegen Tim Böhmer wegen angeblicher Gegenspielerbeleidigung nicht hätte sein müssen.

RSV Würges: Rock, Pickhardt, Meuth, Malicha, Kazerooni, Szekely, Glasner, Reitz, Nukovic, Fries, Diehl   (Hohly, Böhmer, Bücher)

TuS Dehrn: Beck, Peise, M. Leukel, Streb, T. Leukel, Eichmann, J. Pötz, Weyer, Bausch, Draheim, Maurer   (P. Pötz)

Schiedsrichter: Leon Herber (Idstein)

Tor: 1:0 Daniel Pickhardt (32.)

Bes. Vork.: Ali-Reza Kazerooni verschießt Foulelfmeter (8.)

Rote Karte: Tim Böhmer (RSV Würges, 90. Min., Beleidigung)

Zuschauer: 55

 


 

Zum Seitenanfang