SC Offheim – RSV Würges  

Samstag, 10.12.2016 um 16:00 Uhr in Offheim

Zum Jahresausklang darf man sich noch mal wundgrätschen, denn man tritt auf dem kleinen Hartplatz des SC Offheim an und kann mit einem Sieg als Spitzenreiter in das Jahr 2017 gehen. Aber schon vor zwei Wochen ist die SG Merenberg dort gestolpert…

Als lachender Dritter stand man nach dem 1:1 zwischen der SG Merenberg und dem TuS Obertiefenbach am Sonntagnachmittag da, denn durch den 1:0 Heimsieg gegen den TuS Dehrn, der bereits freitags eingetütet wurde, überholte man beide Teams und steht nun wieder an der Tabellenspitze. Dort will man natürlich bis zum Rückrundenstart im Februar überwintern und dazu wird ein Punkt bei den Offheimer Bären wahrscheinlich nicht ausreichen. Mit Arne Wagner und Ali-Reza Kazerooni werden zwei Stützen fehlen und auch Youngster Tim Böhmer muss gesperrt zuschauen, allerdings reist man als zweitbeste Auswärtsmannschaft in den Limburger Stadtteil. Es wird aber darauf ankommen, wie die Truppe von Krisztian Szekely und Mihael Medak mit den widrigen Wetter- und Platzumständen im Stadion „Rote Erde“ zurechtkommt und ob der Kampf dort oben angenommen wird. Das Spiel wird eindeutige eine Einstellungssache…

Die Gastgeber haben sich vor der Saison mit dem neuen Trainertandem Armandino Nini und Dominik Schwertel und zehn Neuzugängen mehr erhofft und als Saisonziel einen Platz unter den ersten Fünf angepeilt. Davon ist man mittlerweile weit entfernt und es geht wieder um den Klassenerhalt. Momentan belegt man mit Rang 13 einen Platz im unteren Tabellenmittelfeld, auch dank eines 1:0 Erfolges vor zwei Wochen gegen den damaligen Tabellenführer SG Merenberg, der ebenfalls auf dem von Gästen ungeliebten Hartplatz errungen wurde. Murat Subasi ist mit 9 Toren der treffsicherste Akteur des SCO.

 

Ausblick auf den 20. Spieltag:

Wieder muss die SG Merenberg das Topspiel des Spieltages bestreiten, denn es geht zur SG Niedershausen/Obershausen, die mit sieben Siegen in Folge in Schlagdistanz zum Führungstrio steht. Im Keller wird es zwischen dem TuS Waldernbach und dem VfL Eschhofen interessant.

 


 

Zum Seitenanfang