TuS Waldernbach – RSV Würges       0:1   (0:1)

Waldernbach war gut auf den Tabellenführer eingestellt und versuchte die RSV-Defensive schon früh unter Druck zu setzen. Zwar blieben offensive Akzente der Gastgeber in Durchgang eins weitestgehend aus, doch gelang es so, die Würgeser nicht in ihren Spielfluss kommen zu lassen. Im Verlauf der ersten Hälfte konnten sich die favorisierten Gäste dann spielerisch nach und nach doch etwas besser in Szene zu setzen. Nach 18 Minuten drückte Manuel Meuth eine Hereingabe aus kurzer Distanz über die Linie, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Die erste ernsthafte Gelegenheit hatte dann Daniel Pickhardt (29.), doch Juri Jusmann parierte dessen Kopfball aus kurzer Distanz glänzend. In der 38. Minute faustete Jusmann dann eine hohe Hereingabe von der rechten Seite vor den Sechzehner, die Manuel Meuth mit etwas Glück am Bein des fallenden TuS-Keepers vorbei volley im Eck versenkte.
 
    

Nach dem Wechsel konnten sich auch die Hausherren offensiv besser in Szene setzen und bekamen nach 58 Minuten einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Der baumlange Jens Rock im RSV-Kasten parierte jedoch den nicht schlecht geschossenen Strafstoß von Artjom Eberhardt. Auch in der Folge war der TuS die aktivere Mannschaft, während die Gäste im zweiten Durchgang keine Torgefahr mehr ausstrahlten. Fünf Minuten vor dem Ende war es wieder Jens Rock, der gegen Alen Skrijelj aus kurzer Distanz mit einer starken Fußabwehr den schmeichelhaften Sieg des Klassenprimus festhielt.

Der TuS Waldernbach hätte für seine engagierte Leistung durchaus Zählbares verdient gehabt.

  

TuS Waldernbach: Jusmann, Betke, Koljsi, Wagner, Pozimski, Götz, Berger, Pranjic, Skrijelj, Scharf, Kaubrügge   (Eberhardt, Drescher)

RSV Würges: Rock, Vogl, Pickhardt, Meuth, Kazerooni, Szekely, Hohly, Reitz, Nukovic, Fries, Diehl   (Dannewitz, Malicha, Hörning)

Schiedsrichter: Rolf Weichbold (Eschenburg)

Zuschauer: 75

Tor: 0:1 Manuel Meuth (38. Min.)

Besonderes Vorkommnis: Jens Rock (Würges) pariert Foulelfmeter von Artjom Eberhardt (58. Min.)


Quelle: flw24.de

 


 

Unterstütze auch Du unsere Partner:

Autohaus Müller
Zum Seitenanfang