VfJ Hünstetten/Würges – JSG Hünf./Brechen/Weyer  0:1  (0:0)

Schon nach wenigen Minuten ist zu erkennen, dass das Tabellenschlusslicht aus dem Goldenen Grund nicht gekommen ist um Gastgeschenke zu verteilen. Joscha Arnold hat mit einem Schuss aus 14 m von schräglinks die erste Möglichkeit für die JSG, Torwart Nico Emanuel wehrt aber zur Ecke ab (6.).

Auf der Gegenseite kommt Hendrik Kehrein aus gut 7 m frei zum Abschluss, sein Schuss geht aber weit rechts am Tor vorbei (11.). In der Folge geht es weiter hin und her, nach einem schnell ausgeführten Freistoß in den Strafraum hat nun wieder die JSG eine Chance, doch erneut ist der VFJ-Keeper bei einem Schuss aus 12 m zur Stelle (18.). VFJ-Torjäger Niklas Kern ist dann nach einem langen Ball über die Gästeabwehr alleine Richtung Tor unterwegs, er legt sich den Ball mit dem Kopf vor und versucht es mit einem Heber über Keeper Tom Schöttl. Der ist aber hellwach und lenkt das Leder mit einer Parade über die Latte (29.). Nur wenige Minuten später hat JSG-Kapitän Joscha Arnold die große Chance zur Führung, aus dem Gewühl heraus steht er plötzlich 12 m alleine vor Keeper Nico Emanuel, statt zu schießen versucht er aber nochmal querzulegen, dabei springt im der Ball zu weit vom Fuß, so dass die VFJ-Abwehr noch klären kann (33.). In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs kommen die Gastgeber noch einmal zu einer großen Chance. Nach einem hoch in den Strafraum geschlagenen Freistoß bekommt die Gästeabwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Robin Schweikart kann aus 7 m freistehend abziehen, doch wieder hält Keeper Tom Schöttl mit einer Glanzparade sein Team im Spiel (45+2.). Nach dem Wechsel erwischen erneut die Gäste den besseren Start, Florian Ratschker taucht alleine vor dem VFJ-Tor auf, sein Schuss aus 14 m geht aber klar rechts vorbei (50.). Das ist ein kleiner Weckruf für die Gastgeber, die in der Folge eine kleine Drangperiode entwickeln können. Daraus entsteht bei einem schnellen Konter die bis dahin beste Gelegenheit für den VFJ. Tim Respondek kommt von der Strafraumgrenze zum Abschluss, sein Schuss landet aber an der Lattenunterkante und springt von kurz vor der Torlinie zurück ins Feld. Niklas Kern setzt energisch nach, doch wieder ist es Keeper Tom Schöttl, der seinen Schuss aus kurzer Distanz mit einem Reflex noch zur Ecke abwehren kann (52.). In den folgenden Minuten können dann beide Teams wenig gefährliche Szenen vor dem gegnerischen Tor kreieren. Die Entscheidung fällt gut eine Viertelstunde vor Schluss, nach einem langen Ball kann die VFJ-Abwehr nicht direkt klären, so dass Fabian Eufinger im Strafraum bedient wird. Zunächst wird er noch von Torwart Nico Emanuel nach links abgedrängt, kommt aber kurz vor der Torauslinie wieder an den Ball, kann sich drehen und Richtung Tor marschieren. Er trifft mit einem Schuss aus spitzem Winkel von 7 m zur umjubelten Gästeführung ins lange Eck (76.). In der Folge versuchen die Gastgeber zwar nochmal alles, um zumindest den Ausgleich zu erzielen, sind aber nicht mehr in der Lage verwertbare Chancen herauszuspielen. In der Endphase gibt es sogar noch eine brenzlige Situation für den VFJ, nach einem grenzwertigen Zweikampf im Strafraum bleibt ein durchaus berechtigter Elfmeterpfiff, zum Glück für die Gastgeber, aus (88.).

Mit der zweiten Niederlage in Folge gibt der VFJ damit die Tabellenführung in der Gruppenliga ab und rutscht auf Platz vier. Die Gäste von der JSG haben das, was man als Tabellenschlusslicht in eine solche Begegnung einbringen muss, eingebracht. Kämpferische und läuferische Einstellung, sowie taktische Disziplin haben bei den Gästen gestimmt, womit die Grundlage für den Sieg geschaffen wurde. Beim VFJ hat die Einstellung zwar auch gestimmt, leider war aber, vor allem das Offensivspiel in der gegnerischen Hälfte, zu fehlerbehaftet. Kein VFJ-Spieler konnte hier seine Normalform zeigen. Hinzu kam die schlechte Chancenverwertung bei den wenigen Möglichkeiten, auch begünstigt, durch die drei Glanzparaden von Gästetorwart Tom Schöttl. Weiter geht es für den VFJ nun mit einem Auswärtsspiel, man reist zum Derby beim JFV Idstein/Waldems (Sa 19.11.2016, Anstoß 14.00 Uhr in Walsdorf). Dort gilt es eine Trendwende einzuläuten und die Negativserie zu stoppen. (IH)

VFJ Hünstetten/Würges: N. Emanuel, L. Wahl, A. Mohr, C. Hecht, T. Weber, R. Schweikart, M. Theile, N. Kern, H. Kehrein, J. Dresel, D. Skobzew – N. Weimer, T. Respondek, P. Frankenbach, D. Jordan

JSG Hünfelden/Brechen/Weyer: T. Schöttl, M. Dornuf, J. Roth, T. Büttner, N. Steiner, E. Stephan, F. Ratschker, J. Storm, F. Eufinger, J. Arnold, T. Kasteleiner – J. Fries (n. e.), A. Kaufmann (n. e.), L. Hübner, M. Weil

Tore: 0:1 F. Eufinger (76.)

Schiedsrichter: Holger Lenz

 


 

Zum Seitenanfang